Reiterferien Eifel

Immer mehr Menschen planen einen sportlichen, interessanten Urlaub statt sich irgendwo im Mittelmeerraum dicht gedrängt die Haut zu verbrennen. Gerade Reiter nutzen gerne die schönste Zeit des Jahres, um einmal in Ruhe mit ihrem geliebten Vierbeiner ausgedehnte Ausflüge in einer wunderschönen Landschaft zu unternehmen wie zum Beispiel die Eifel. Wer kein eigenes Pferd sein eigen nennt, der kann sich auf einem der vielen Reiterhöfe in der Eifel ein ruhiges, Wanderritt erprobtes Pferd für die Zeit des Urlaubs leihen. Gerade die landschaftlich so attraktive Eifel eignet sich hervorragend für Tagesausflüge, zumal man hier ein Herz für Reiter hat und nur wenige Wege für Reiter gesperrt bleiben.

Die Eifel hat sehr viele sehenswerte Naturschönheiten aufzuweisen, die sich allesamt für einen Tagesausflug lohnen. Entweder reitet man allein mit Wanderkarte aus oder oft werden auch schöne, geführte Ritte auf ruhigen, zuverlässigen Pferden angeboten, die weniger versierte Reiter sicher durch die Naturschönheiten der Eifel tragen. Das können sowohl zottelige, bequeme Islandponies sein oder auch gerade für Anfänger sehr gut geeignete Westernpferde wie die bunten Paints oder die gehorsamen Quarter Horses. Die eher landwirtschaftlich geprägte Region der Eifel hat sich schon recht früh auf die Bedürfnisse der Freizeit und Wanderreiter eingestellt und so findet man in fast jedem noch so kleinen Dorf eine Möglichkeit zur Unterkunft für Reiter und sein treues Ross.

Unter den vielen Reitschulen, die es in der Eifel gibt, finden sich auch zahlreiche Pensionsställe, in denen der Reiter und sein Pferd gerne aufgenommen werden. Entweder nutzt der Reiter die Gelegenheit, um seine reiterlichen Fähigkeiten im Bereich der Dressur, des Springreitens oder auch der Vielseitigkeitsreiterei zu verbessern oder er gönnt sich und seinem Pferd einen erholsamen Urlaub, in dem beide frei nach der Schnauze durchs Land ziehen. Natürlich können sie auch geführte Wanderritte durch die ganze Eifel buchen, wo sie einen Führer bei sich haben, der die schönsten Orte kennt. Es wird auch für die Unterkunft und die Verpflegung gesorgt.

Für die Westernreiter ist die Eifel ein kleines Paradies, weil man unbeschwert durch die herrliche Landschaft ziehen kann. Da gibt es niedrige Flüsse zu durchwaten, kleine Bergrücken zu erklimmen und durch naturbelassene Wälder zu reiten. Wer zusätzlich beim Wanderritt auf Lagerfeuerromantik und Gitarrenmusik steht, wird hier sicher zu seinem Recht kommen. Gerade das Westernreiten eignet sich für erfahrene und auch unerfahrene Reiter, die sich der Natur mal so richtig nahe fühlen möchten. Bei mehrtägigen Wanderritten können auch in den jeweiligen Zielorten entsprechende Unterkünfte für sich und das Pferd gebucht werden.