Reitferien Mecklenburg

Reitferien erfreuen sich bei großen und kleinen Reitern einfach wachsender Beliebtheit, weil man sich entspannt dem Pferd und dem Naturerlebnis Reiten widmen kann. Ob man sich nun fest auf einen Reiterhof anmeldet und dort seine sportlichen Fähigkeiten trainiert oder einfach mit seinem Pferd oder einem Leihpferd lange Ausritte in die schöne Natur Mecklenburgs genießen möchte, es gibt mehr als genügend Ansprechpartner für alle Pferdebegeisterten. Immer beliebter werden auch zum Beispiel Klassenfahrten auf einen Ponyhof oder einen Reitstall. Gerade Mecklenburg mit seiner weiten, unberührten Natur bietet sich für solche Reitferien an und gönnt den Urlaubern unbeschwerte Erholungsmöglichkeiten.

Mecklenburg-Vorpommern sieht sich traditionell als Reiterland und es gibt sehr viele recht unterschiedliche Regionen, die sich in Deutschland als einzigartige Reitgebiete bezeichnen dürfen. Zu diesen einmaligen Erlebniszielen dürfte unter anderem die Insel Rügen und Hiddensee gehören. Zudem werden nicht nur die Reiter der üblichen Reitsportsparten angesprochen, sondern auch Freizeitreiter und Westernreiter haben viele Möglichkeiten, sich ihrem Vergnügen zu widmen. Besonders für Kinder und Jugendliche gibt es allerdings ein sehr reiches Angebot an unterschiedlichen Anbietern, die mit dem entsprechend fachkundigen Personal ausgestattet sind. Der Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern hat sogar eine Broschüre zu diesem Thema namens „Reiturlaub in Mecklenburg-Vorpommern“ herausgegeben, um so die nötigen Informationen für Reitbegeisterte systematisch zusammen zu fassen.

Über 6.200 Kilometer offizieller Reitwege stehen den Reitern in Mecklenburg-Vorpommern zur Verfügung. Dazu gehört das Galoppieren über weite Felder genauso wie das Durchqueren von Wasserläufen oder flachen Seen. Weite Wälder und saftige Wiesen bieten den Reitern und Pferden gleichermaßen Spaß und Freude am Reitsport an. Zumal es sehr viele Möglichkeiten auch für eine kurzfristige Unterbringung gibt. In praktisch jedem kleinen Ort findet sich eine Möglichkeit für Wanderreiter ein ordentliches Quartier für sich und seinen vierbeinigen Freund zu finden. Und die langen, breiten Strände der Ostsee sind ideal für Ausritte am Strand und einen ausgiebigen Galopp durch kühlende Wasser der Ostsee.

Aber Reitferien in Mecklenburg bedeutet nicht nur, jede Minute des Tages im Sattel verbringen zu müssen. Viele der Komplettangebote beinhalten neben den weitläufigen Ausritten auch Mußestunden für eine gehörige Portion Wellness. Sauna und Aromaölmassagen gehören inzwischen zu diesen Angeboten einfach dazu, wenn man das möchte. Viele Reiter nutzen Reitferien, um ihr sportliches Können zu verbessern und legen daher viel Wert auf besonders gut geschulte Reitlehrer. Es können auch spezielle Schulungen gebucht werden, um auf Turnieren erfolgreicher an den Start gehen zu können. Hier kommt es ganz darauf an, ob man sich in der Dressur, dem Springreiten oder der Vielseitigkeitsreiterei verbessern möchte.

Reiten in Mecklenburg ist aber auch für Menschen mit kleinen oder größeren Handicaps ein Erlebnis, da man sich hier auch auf therapeutisches Reiten oder Reiter mit verschiedenen Handicaps eingestellt hat. Eine bei allen pferdebegeisterten Menschen zunehmend beliebtere Sparte ist auch das Kutsche fahren. Mecklenburg bietet etliche Möglichkeiten den Kutschen Führerschein zu erwerben oder auch einfach mit historischen Kutschen weite Ausflüge durch die Umgebung zu machen. Der Fahrsport erlebt gerade eine kleine Renaissance und hier können sportbegeisterte Fahrer von kleinen, wendigen Shetlandponys bis auf schwere Warmblüter zurückgreifen, die auch schon mal größere Kutschen mit einigen Passagieren über längere Strecken transportieren können.

Für Kinder und Jugendliche bieten sich immer öfter die Möglichkeit mit ihren Klassenkameraden die Klassenfahrt auf einem entsprechend ausgestatteten Reiter- oder Ponyhof zu verbringen. Statt endloser Wanderungen durch Wälder stehen dann freudige Abenteuer inklusive plantschen in einem Badesee auf dem Programm des Tages.